Lade Veranstaltungen

Am Sonntag, 11. Dezember, 3. Advent, findet um 15 Uhr ein Gedenkgottesdienst für verstorbene Kinder in der Evangelischen Petruskirche, Wartweg 9, in Gießen statt.

Eingeladen sind alle, die um ein Kind trauern. „Für Eltern, die ein Kind verlieren, bleibt die Verbindung zu ihrem Kind immer bestehen,“ betont die Vorbereitungsgruppe. Betroffene haben die Möglichkeit, an diesem Tag ihre Trauer miteinander zu teilen, sich gemeinsam zu erinnern und gegenseitig zu stärken, unabhängig davon, wie lange der Tod ihres Kindes zurückliegt.

Die Namen der Kinder werden in ein Buch geschrieben. Für jedes Kind wird eine Kerze angezündet. Der überkonfessionelle Gottesdienst wird gemeinsam von der Evangelischen und Katholischen Klinikseelsorge Gießen, der Selbsthilfegruppe „Trauernde Eltern Gießen“ und der Initiative Regenbogen „Glücklose Schwangerschaft“ e.V. gestaltet. Im Anschluss besteht die Möglichkeit sich im Gemeindehaus auszutauschen und über Selbsthilfegruppen zu informieren.

Der zweite Sonntag im Dezember ist seit langem der Internationale Gedenktag für verstorbene Kinder. Es ist für Betroffene tröstlich zu wissen, dass rund um den Erdball an diesem Tag Menschen verstorbener Kinder gedenken. Weltweit stellen Eltern zum Gedenken ihrer Kinder an diesem Tag eine Kerze ins Fenster.