Zaubertrick im Gottesdienst

Die evangelischen Kirchengemeinden Lahnaus und die katholische Kirchengemeinde Mariä Schmerzen haben anlässlich des Jubiläums „40 Jahre Lahnau“ einen ökumenischen Gottesdienst in der Lahnauhalle gefeiert. Rund 350 Besucher aus den drei Ortstseilen folgten dem Programm, das auch von Bürgermeister Silvia Wrenger-Knispel  mitgestaltet wurde.

Pfarrerin Manuela Bünger (Atzbach/Dorlar) erstaunte die Gäste mit einem Zaubertrick. Sie zeigte drei unterschiedlich lange Seile und verglich sie mit den drei unterschiedlich großen Ortsteilen Dorlar, Atzbach und Waldgirmes. Dabei kommentierte sie ihre Vorführung damit, dass es Sorge gebe in den Ortschaften, dass der eine benachteiligt oder der andere bevorzugt werde. Mit wenigen Handgriffen waren die drei Seile zum Erstaunen der Gottesdienstbesucher plötzlich alle gleich lang.

Niemand müsse befürchten, dass ein Ort das Nachsehen habe, so die Pfarrerin. Bünger gestaltete die Predigt mit Pfarrer Frieder Ackermann (Waldgirmes) und der katholischen Gemeindereferentin Alexandra Mühl. Dabei gingen sie auf die 40 Jahre des Bestehens von Lahnau ein und suchten Vergleiche in der Bibel.

So wiesen sie darauf hin, dass Mose das Volk Israel 40 Jahre durch die Wüste führte, bis sie das gelobte Land Kanaan einnahmen. 40 Tage waren die Kundschafter des Volkes unterwegs, bevor sie mit der Nachricht über das Land, in dem Milch und Honig fließen, zurückkamen. 40 Tage wurde Jesus Christus in der Wüste versucht. 40 Tage liegen zwischen Ostern und Himmelfahrt, hatte Mühl festgestellt. Die 40 Jahre Lahnau seien die Lehrzeit gewesen, so Ackermann. Bünger trat Befürchtungen in den Orten entgegen: „Wir brauchen unsere Identität nicht aufzugeben“.

Der Gottesdienst wurde musikalisch vom Posaunenchor des CVJM Waldgirmes unter der Leitung von Christian Reinstädtler und den Vereinigten Kirchenchören (Leitung Hans-Martin Schlöndorf) mitgestaltet.

lr

Bild 1: Pfarrerin Manuela Bünger überrascht die Gottesdienstbesucher mit einem Zaubertrick.

Bild 2: Die Vereinigten Kirchenchöre gestalteten den Gottesdienst musikalisch.

Bild 3: Die Predigt haben (v.l.) Frieder Ackermann, Manuela Bünger und Alexandra Mühl  gemeinsam gestaltet.