Werdorf gewinnt den Konfi-Cup 2019

Spannende Finalkämpfe im Hallenfußball:

Werdorf hat den Konfi-Cup 2019 des Evangelischen Kirchenkreises an Lahn und Dill gesichert. In spannenden Finalkämpfen mussten die Partien durch Siebenmeterschießen entschieden werden. Insgesamt elf Teams waren in das Sportzentrum Laguna in Aßlar gekommen. Pfarrer Martin Reibis (Aßlar) hatte zum neunten Mal die Organisation übernommen und den VfB Aßlar für die Abwicklung gewonnen.

Das Team aus Werdorf mit ihrem Pfarrer Marcus Brenzinger überzeugte im Endspiel gegen die Konfirmandengruppe aus Dornholzhausen mit 3:1 im Siebenmeterschießen. Die Partie war zuvor 0:0 unentschieden ausgegangen. Neuling Dornholzhausen mit Pfarrer Reiner Wagner hatte es fast geschafft, einfach durchzumarschieren. Doch beim Schießen auf das Tor zeigten die Werdorfer die besseren Nerven und die treffsicheren Schüsse.
Zuvor hatte die Mannschaft „Aßlar I“ im Siebenmeterschießen mit 4:2 den Rang drei errungen gegen die Mannschaft Berghausen/Oberbiel. Die Werdorfer werden den Kirchenkreis am 30. März beim Konfi-Cup der rheinischen Kirche in Köln vertreten.

Superintendent Roland Rust war eigens gekommen, um die Teams zu unterstützen und Preise zu verteilen. Gemeindepädagoge Thomas Fricke (Katzenfurt) machte das Lied „Wir sind zusammen groß. Wir sind zusammen alt. Komm lass ’n bisschen noch zusammen bleiben“ von Sänger Clueso zum Lied des Tages. Als Schüler seien die Konfirmanden oft auf sich alleine gestellt. Im Turnier aber könnten sie ein Gemeinschaftserlebnis haben. Er glaube, dass man nur zusammen zum Ziel komme. Die Jünger Jesu seien ein solches Team gewesen. Unbedeutende Männer habe Jesus zu einem Team geformt, das die ganze Welt veränderte.

Zu den Spielregeln gehörte, dass in jedem Team mindestens zwei Mädchen kicken.

lr

Die Konfirmandengruppe aus Werdorf hat den Konfi-Cup 2019 gewonnen.