Was für ein Vertrauen

Kirchentag vom 19. bis 23. Juni in Dortmund:

Der 37. Deutsche Evangelische Kirchentag findet in der Zeit vom 19. bis zum 23. Juni 2019 in Dortmund statt. Dazu lädt der Kirchentagsbeauftragte des Evangelischen Kirchenkreises an Lahn und Dill, Jürgen Ambrosius (Biskirchen) herzlich ein.

„Was für ein Vertrauen“ lautet die Kirchentags-Losung. In einer Welt, die von Machtgier und Rücksichtslosigkeit geprägt ist, in der Junge und Alte eine große Verunsicherung erleben, wirbt das Bibelzitat aus dem 2. Buch der Könige, Kapitel 18, Vers 19 für mehr Vertrauen in die, die Verantwortung tragen, aber auch für die Zuversicht, selbst Verantwortung übernehmen zu können sowie für das Vertrauen zu Gott als verlässlichen Ansprechpartner.

„Der Kirchentag soll für unseren Kirchenkreis, für die Kirchengemeinden und das eigene Glaubensleben neuen Schwung und Hoffnung bringen“, so Jürgen Ambrosius. „Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren bilden dabei eine generationsübergreifende Gemeinschaft. Die Gemeinden mit Kirchentagstradition profitieren immer wieder aufs Neue von den Impulsen und setzen eigene Ideen in der Gemeinde um, sodass der Kirchentag als Bereicherung empfunden wird.“

Wer mitfahren möchte, wird gebeten, sich über die jeweilige Kirchengemeinde anzumelden.

Die Unterbringung für Jugendliche erfolgt in einer Schule als Gemeinschaftsquartier. Die vorrangig älteren Besuchern vorbehaltenen Privatquartiere liegen im Umfeld der Schule. Vom Kirchenkreis wird eine Busfahrt organisiert. Eine Dauerkarte ist zum Preis von 98 Euro erhältlich (ermäßigt 54 Euro, Förderkarte 26 Euro, Familienkarte 158 Euro). Hinzu kommt eine Gebühr von 27 Euro für Quartier und Frühstück (Familienkarte 49 Euro). Die Fahrtkosten (Reisebus) übernimmt der Kirchenkreis.

Anmeldeschluss ist der 1. April. Ansprechpartner für Anmeldung und weitere Informationen ist Jürgen Ambrosius, Tel.Nr. 06473-8964, E-Mail: juergen.ambrosius@gmx.de

Nähere Informationen zum Programm des Kirchentages in Dortmund sind unter www.kirchentag.de zu finden.

bkl / Foto: Petra Stroh