ABSAGE / ÄNDERUNGEN einzelner Veranstaltungen zur Ökumenischen FriedensDekade

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation sind einige Veranstaltungen der diesjährigen FriedensDekade in der Zeit vom 1. bis 20. November abgesagt oder finden online statt.

Die Ausstellung „WoW – Wirksam ohne Waffen“ vom 3. bis 21. November kann nicht, wie geplant, am Dienstag, 3. November um 17 Uhr in der Wetzlarer Stadtbibliothek eröffnet werden. Ob die Ausstellung trotzdem dort zu sehen sein wird, ist noch nicht geklärt. Die für 19 Uhr vorgesehene Buchvorstellung und Lesung aus dem Werk „Leben und Tod in der Epoche des Holocaust in der Ukraine – Zeugnisse von Überlebenden“ des Kölner Ehepaares Margret Müller und Werner Müller findet als Zoom-Konferenz statt:

https://us02web.zoom.us/j/88466906096pwd=RnRTaDhkWnM4OTVldlZlaGloMHpzdz09

Meeting-ID: 884 6690 6096, Kenncode: 267657

Die Vorführung des Filmes „Crescendo“  von Dror Zahavi , geplant für den 12. November ab 19 Uhr in der Stadtbibliothek Wetzlar, entfällt.

Stattfinden wird die Vernissage der Ausstellung „Wir scheuen keine Konflikte“  im Wetzlarer Dom am Sonntag, 1. November, um 11 Uhr im Rahmen eines evangelischen Gottesdienstes mit einer Predigt des katholischen Dompfarrers und geistlichen Beraters von „Pax Christi“, Peter Hofacker. Zu sehen ist die Schau dort bis zum 20. November.

Weitere Informationen bei Pastor Ernst von der Recke, Vorsitzender des Arbeitskreises Frieden im Evangelischen Kirchenkreis an Lahn und Dill: vonderrecke@web.de, Tel. 06445 – 5560.

Bild: “Non-Violence” lautet der Titel dieser Skulptur von Carl Fredrik Reuterswärd, die im schwedischen Malmö steht.

bkl