Treffpunkt für alle in Katzenfurt

Neuer Kirchplatz eröffnet:

An der Evangelischen Kirche in Katzenfurt wurde der neu entstandene Kirchplatz mit einem „open air“-Gottesdienst eröffnet. Unter Beachtung der Abstandsregeln waren Stühle und Bänke auf dem Platz aufgestellt worden und boten circa 70 Besuchern Platz.

„Wie gut, dass wir ihn haben“, so die Aussage von Pfarrer Ulrich Ries in seiner Predigt, in der er einen Bogen seit der Zeit des Tempels in Jerusalem zog. Damals fanden die Gottesdienste zu Zeiten Jesu ebenfalls im Freien statt. In Katzenfurt ist dies eher noch die Ausnahme. Das soll sich aber ändern. So werden bereits Pläne besprochen, wie an Weihnachten der Platz einbezogen werden könnte.

Der Kirchplatz soll ein Platz werden, auf dem Gemeinschaft gelebt wird. Nicht nur Kirchengemeinschaft, sondern auch Dorfgemeinschaft. Deshalb soll er nicht nur für Gottesdienste genutzt werden, sondern auch für Konzerte, Weihnachtsmärkte oder auch in wärmeren Jahreszeiten für ein „Kirchencafè unter freiem Himmel“, kurz: als Treffpunkt für alle.

„Können wir nicht auch mal einen Gottesdienst im Freien feiern?“ Diese Frage von Gemeindemitgliedern hörten Pfarrer und Presbyterium öfters. Als dann im Jahre 2015 die Eigentümerin des der Kirche nächstgelegenen Hauses mit der Frage, ob Kaufinteresse bestehe, an das Presbyterium herangetreten war, wurden erste Überlegungen angestellt. Nachdem die Entscheidung gefallen war, zeichnete Presbyter und Architekt Uwe Henrich erste Pläne, wie eine Gestaltung aussehen könnte. Für die weitere Entwicklung des Projekts entschied man sich, ein Planungsbüro zu beauftragen. Nach etwa drei Jahren Planungs- und Bauphase wurden im Frühjahr die Arbeiten abgeschlossen. Durch den Lockdown wegen Corona musste die Eröffnung notgedrungen verschoben werden und konnte erst jetzt erfolgen.

Seit neun Jahren ist die Kommunalgemeinde Ehringshausen im Dorferneuerungsprogramm des Landes Hessen. Durch die Mitwirkung der Kommunalgemeinde war es der Kirchengemeinde möglich, für den Abriss des Hauses und den Bau des Platzes einen Förderbetrag aus dem „Entwicklungsprogramm ländlicher Raum“ zu beantragen.

Am Gottesdienst wirkten mit: Thomas Fricke und die Kirchenband Get loud, Paulina Ries und Michel Sanya Mutambala aus Bonn. Thomas Fricke und Michel Sanya Mutambala entwickeln gerade ein neues musikalisches Projekt mit dem Titel „Lost and found“. Die Gottesdienstbesucher hörten eine Kostprobe davon.

Videos von der Eröffnung des Kirchenplatzes sind hier zu finden:

www.kirchenhaus.net

Alice Kahn

Bild 1: Rund 70  Besucherinnen und Besucher kamen zum ersten Gottesdienst auf dem neuen Katzenfurter Kirchplatz.

Bild 2: Pfarrer Ulrich Ries spannte in seiner Predigt einen Bogen vom Gottesdienst im Jerusalemer Tempel bis heute. Michel Mutambala gab eine Kostprobe seines Könnens.

Bild 3:  Thomas Fricke trug mit seiner Band “Get loud” zur musikalischen Gestaltung des Gottesdienstes bei.