TIKATO auf Langeoog

Es hat schon eine gewisse Tradition: wenn eine TIKATO-Reisedelegation von der Projektreise aus Burkina Faso zurück kommt, bittet der Langeooger Pfarrer Christian Neumann um deren Bericht. Vor allem Das CPET, dieBerufsschule in Koudougou, trifft besonders das Interesse des Kirchenvorstands. Die Erhaltung dieser in kirchlicher  Trägerschaft stehenden Schule liegt dem TIKATO-Team und dem Kirchenvorstand mit dem Weltladen auf der Nordseeinsel Langeoog gleichermaßen am Herzen, denn“Handwerker braucht das Land“.

So reisten Heidi Stiewink und Dr. Wilhelm Wilmers mit Fotos, Erfahrungen und Geschichten im Gepäck auf die Insel. Dieses Mal sollte auch TIKATO-Mitglied Bettina Krämer mit von der Partie sein, um ebenfalls persönliche Kontakte für die Zukunft zu knüpfen.Schon das Gespräch mit dem Kirchenvorstand mit vornehmlichen neu-gewählten Mitgliedern war intensiv und im Ergebnis positiv: Langeoog bleibt dabei in der Unterstützung und ist durch die hervorragende Arbeit des Weltladen-Teams um Deike Neumann herum  in der Lage, die erforderliche Summe zu schultern.

Ein öffentlicher Abend mit auch jungen Urlaubs-Besuchern aus dem ganzen Bundesgebiet und zahlreichen Inselbewohnern ermöglichte einen tiefen Einblick in Projektarbeit, politische, soziale und menschliche Situation im Sahelland. Dass die Veranstaltung ein Erfolg war, konnte man an den anschließenden Gesprächen und einer Kollekte für die TIKATOprojektarbeit ablesen. Die wird der aktuellen Gartenbau- und Brunnenarbeit in der Nahrungsmittelsicherung zugeführt.

Für die Wetzlarer war neben der Gastfreundschaft vor allem die Präsentation im EineWelt-Laden bemerkenswert: Hier spielt Burkina Faso in der Präsentationsreihe vieler Länder eine besondere Rolle. Selbst ein großes Lederbild aus den 80er Jahren zur Zeit des Inselpfarrers Klaus von Mering und des burkinischen PfarrersSamuel Yameogo lenkt die Blicke der Eintretenden auf das Partnerland;aktuelle, traditionell verarbeitete Kleidung aus Burkina ist im Schaufenster Anziehungspunkt. Nähere Infos unter info@tikato-burkina-faso.de

sti

Pfarrer Christian Neumann erhält einen kleinen Gruß in Form einer Batik  aus Burkina Faso; die Wetzlarer Heidi J. Stiewink, Bettina Krämer und Wilhelm Wilmers freuen sich über eine umfangreiche Kollekte.