Rebekka Ulmer geht

Gemeindepädagogin tritt neue Stelle in Gießen an:

Zum 1. Juli beginnt Rebekka Ulmer ihre neue Stelle als Sozialarbeiterin in einem Don-Bosco-Haus des Sozialdienstes katholischer Frauen in Gießen. So müssen sich die Evangelischen Kirchengemeinden Dutenhofen/Münchholzhausen und Hochelheim-Hörnsheim bereits nach knapp eineinhalb Jahren guter Zusammenarbeit von der Gemeindepädagogin trennen.

In dieser Zeit konnte sie vieles für die Kinder und Jugendlichen in den Gemeinden planen und umsetzen:

Die Vorbereitung und Gestaltung von Kindergottesdiensten, Aktionssamstagen, Jungscharen, Teen- und Jugendkreisen, das Jugendcafé in Münchholzhausen und die Unterstützung der Konfirmandenarbeit gehörten zu ihren Hauptaufgaben. Daneben waren auch die Mitarbeiterbegleitung und -Schulung, sowie die Ferienarbeit wichtige Bausteine der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in beiden Gemeinden. Zu den Highlights zählten Übernachtungsangebote für Jugendliche und neue Konfirmanden in den Gemeindehäusern.

„Hier konnten junge Menschen sich bei Kirche zu Hause fühlen und gemeinsam tolle Erfahrungen in der Gruppe machen“, sagt Rebekka Ulmer im Rückblick und fügt hinzu: „Die Arbeit in den beiden Kirchengemeinden hat mir sehr viel Freude gemacht. Deshalb gehe ich mit einem weinenden und einem lachenden Auge. Doch ich freue mich nun auf die neue Herausforderung als Sozialarbeiterin in Gießen.“

Die Kirchengemeinden Dutenhofen/Münchholzhausen und Hochelheim-Hörnsheim wünschen Rebekka Ulmer für ihren neuen Lebensabschnitt alles Gute und freuen sich, dass sie ihnen auch weiterhin verbunden bleibt. Zudem hoffen sie, eine fähige Nachfolgeperson für die Arbeit zu finden, damit die Gruppen und Kreise weiterhin an Zuwachs gewinnen können.

Die Gottesdienste zur Verabschiedung von Rebekka Ulmer finden am Sonntag, 30. Juni statt: um 10 Uhr in der Evangelischen Kirche Hochelheim (Hauptstr. 54) und um 18 Uhr in der Evangelischen Kirche Dutenhofen (Kirchstr.).

bkl