Krippenausstellung in der Unteren Stadtkirche

In diesem Jahr wird die Krippenausstellung in der Unteren Stadtkirche von der Kirchengemeinde Wetzlar in Kooperation mit dem Förderverein der Unteren Stadtkirche verantwortet. Annedore Reinstädtler aus Waldgirmes, die in der dortigen Kirche jährliche Krippenausstellungen organisiert, hat sich bereit erklärt, einen Teil ihrer Exponate zur Verfügung zu stellen. Zu ihrer Ausstellung sagt sie:

„Aus meiner Sammlung habe ich für diese Ausstellung nur Krippen aus Portugal und Spanien gewählt.

Gezeigt werden über 40 Darstellungen aus Ton, Kork, Stoff und Steinen, winzig klein, als Block oder mit vielen Einzelfiguren.

Eine typische Volkskrippe mit über 80 Figuren wird ähnlich einer Modelleisenbahnlandschaft aufgebaut. Diese Form findet man in der Weihnachtszeit in vielen Städten Portugals, häufig auch in Feuerwehrgerätehäusern.

Vielfältige, von Hand modellierte Krippen aus Ton bilden einen großen Teil der Ausstellung.

Eine Besonderheit stellen die Tonfiguren aus der Stadt Estremoz im Alentejo dar. Die Figuren werden von Hand geformt, gebrannt, anschließend bemalt und lackiert. Diese Kunst geht bis in das 17. Jahrhundert zurück. Aufgrund der starken Förderung zur Weitergabe des Handwerks an die nachfolgenden Generationen, wurde dieses Handwerk in 2017 von der UNESCO in die Liste des „Immateriellen Kulturerbes der Menschheit“ aufgenommen.

Korkeichen wachsen zahlreich, das Material lässt sich gut bearbeiten und regt viele Menschen zum handwerklichen Gestalten an. Andere Naturmaterialien ergänzen die Darstellungen.

Die spanische Krippe stellt in fünf Szenen die Weihnachtsgeschichte dar; Verkündigung an Maria, Herbergssuche, Geburt Jesu, Zug der Könige, Darstellung Jesu im Tempel. Die großen Tonfiguren sind gegossen, mit Stoff ummantelt und anschließend koloriert worden.“

Reinstädtler / bkl

Bild 1: Eine Besonderheit stellen die Tonfiguren aus der Stadt Estremoz im Alentejo dar. 

Bild 2: Joaquim Pargana aus Albufeira sammelt Steine am Strand und behaut sie zu kleinen Skulpturen. 

Bild 3: Aus Jute haben Frauen in Martimlongo (Algarve) Figuren hergestellt, die alle auf dem Weg zur Krippe sind.