Kirchenglocken laden zu Andacht und Gebet ein

Die Kirchen sind zu und Gottesdienste können nicht mehr, wie üblich, dort gefeiert werden. Auch der Wetzlarer Dom ist inzwischen geschlossen. Zu bestimmten Zeiten geöffnete evangelische Kirchen gibt es derzeit noch in Hermannstein und in Naunheim.

Die Gemeinden in der Region an Lahn und Dill haben andere Möglichkeiten und Wege gefunden, miteinander in Kontakt zu bleiben und den Glauben zu teilen. So lädt das Glockengeläut werktags und sonntags zur persönlichen Andacht und zum Gebet ein. Darauf weisen auch die leitenden Pfarrer des Evangelischen Kirchenkreises an Lahn und Dill, Roland Rust und Jörg Süß, hin.

Das Glockenläuten ist wie das Balkonsingen, zu dem die evangelischen Kirchengemeinden Wetzlar, Hermannstein, Albshausen und Steindorf aufrufen, ein Zeichen der Ermutigung in schwieriger Zeit.

Eine Vorgabe, wann dies zu geschehen hat, gibt es in der evangelischen Kirche nicht. So entscheiden die Kirchengemeinden über den Zeitpunkt des Glockenläutens selbst.

Die Kirchengemeinde Kölschhausen beispielsweise lädt auf diese Weise für sonntags um 10 Uhr in allen fünf Dörfern zu Andacht und Gebet ein. Die Kirchengemeinde Oberndorf läutet abends um 21 Uhr sowie jeden Sonntag um 11 Uhr.

Aber es gibt auch andere Stimmen: „Wir läuten unsere Glocken sonntags nicht“, so Pfarrer Markus Brenzinger „da in Werdorf und Berghausen derzeit kein Gottesdienst in den Kirchen stattfindet.“ Zu den regulären Gebetszeiten wird weiterhin geläutet.

Pfarrer Wolfgang Grieb schließt sich mit seiner Gemeinde dem ökumenischen Appell der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN), des Bistums Limburg und des Bistums Mainz an, täglich um 19.30 Uhr zu läuten und dabei ein hörbares Zeichen christlicher Gemeinschaft in der Öffentlichkeit zu setzen.

In ökumenischer Verbundenheit läuten auch die Wettenberger Kirchengemeinden: Hier wurde die Aktion „Licht der Hoffnung zum Klang der Glocken“ ins Leben gerufen. Gemeindeglieder sind eingeladen, zu Hause eine Kerze als „Licht der Hoffnung“ anzuzünden und sichtbar auf die Fensterbank zu stellen. Täglich um 19 Uhr kann dann zum Klang der Kirchenglocken das Vaterunser gebetet werden.

In Nauborn und Laufdorf sind die Gemeindeglieder um 19.30 Uhr beim Glockenläuten zu einer Psalmlesung eingeladen.

Eine Liste zum Thema „Glockenläuten und Balkonsingen“ mit Angaben zur jeweiligen Gemeinde und zur Uhrzeit ist hier zu finden: Balkonsingen und Glockenläuten

bkl

In den Kirchengemeinden der Region an Lahn und Dill laden die Glocken, wie hier die in der Kreuzkapelle in Stockhausen, die Menschen zu Andacht und Gebet ein.