Jugendgottesdienst im Wetzlarer Forum

20. „Nacht der 1000 Lichter“:

Zum 20. Mal haben mehrere Kirchengemeinden des Kirchenkreises an Lahn und Dill zu einem besonderen Gottesdienst in der Adventszeit eingeladen. Stefan Zeiger, Diakon in Albshausen und Steindorf, der vor vielen Jahren die Idee dazu hatte, die Weihnachtsgeschichte zeitgemäß und für junge Leute lebendig werden zu lassen, zeigt sich nach wie vor begeistert: „Es ist erstaunlich, welche Faszination und Aussagekraft sich hinter dieser Geschichte verbirgt. Wir machen uns Jahr für Jahr auf den Weg, um mit unseren Jugendlichen an besonderen Orten dem Geheimnis der Heiligen Nacht nachzuspüren. In diesem Jahr sagen wir dem Center Management des Forum in Wetzlar ein herzliches Dankeschön, dass man uns für diesen besonderen Abend die Bühne der Einkaufspassage zur Verfügung gestellt hat.“

Und so kamen 150 Konfirmanden und Jugendliche sowie Passanten zusammen, um mitten in der Einkaufsmeile Gottesdienst zu feiern. Eingestimmt wurden die Gäste von Gemeindepädagoge Thomas Fricke mit seiner Jugendband aus Katzenfurt, die auch während des Gottesdienstes so manches Weihnachtslied in moderner Fassung spielte und zum Mitsingen einlud. Die Konfirmandinnen und Konfirmanden von Ellen Schneider aus Ehringshausen feierten die Eingangsliturgie.

Im Mittelpunkt des Jugendgottesdienstes stand eine Modenschau. Drei Wanderer in Outdoor Kleidung, Handwerker in „Blaumännern“, eine Frau in weißem Skidress und ein modernes Ehepaar mit Maxi-Cosi, Baby und Rollkoffer waren auf dem Laufsteg zu sehen.

Gemeindepädagogin Pippa Brück aus Erda war mit dem „Tanzhaus Erda“ verantwortlich für die professionelle Choreographie, während Moderator Stefan Zeiger die Mode präsentierte. Am Ende nahmen alles „Models“ gemeinsam auf der Bühne ihre Abschlusspose ein.

In ihrer Predigt gab es dann einen Überraschungsmoment, der für Staunen sorgte. Denn nach und nach veränderte sich das Abschlussbild der Modenschau und die Mimik und Gestik der Schauspieler, hin zu einer traditionellen Weihnachstkrippe (siehe Bild). Die Kernaussage „Mache dich auf und werde Licht“ war Weihnachtsbotschaft und Liedruf zugleich.

Gemeindepädagogin Sabine Schäfer aus Burgsolms und Diakon Julian Gick aus Oberbiel waren für die Fürbitten und den Weihnachtssegen zuständig, mit dem die vielen Gäste in den Abend hinein verabschiedet wurden.

Stefan Zeiger