Jubiläumsgottesdienst zu 30 Jahre „Golden Oldies“

Musik, Motoren& Mode der 50er bis 70er Jahre auch in der Krofdorfer Margarethenkirche:

30 Jahre gibt es die „Golden Oldies“ inzwischen in Wettenberg. In diesem Jahr wurde das Jubiläum des Nostalgie-Festivals am Fuß des Gleibergs drei Tage lang unter dem Motto „Musik, Motoren & Mode“ mit Ausstellern und Besuchern aus ganz Europa aufwendig gefeiert.

Besonderes Highlight war dabei der Gottesdienst nach der Oldie-Einfahrt in der voll besetzten Krofdorfer Margarethenkirche. Auch hier war das Motto des Festivals der roter Faden, der sich durch die geistliche Feier zog. „Bereits zum sechsten Mal sind wir als Kirche bei den „Golden Oldies“ dabei, mit viel Musik, dem Singkreis und der Band VIELSAITIG“, so Pfarrer Christoph Schaaf bei seiner Begrüßung. Oldie-Festival und Gottesdienst passten wunderbar zusammen, denn Musik könne auch den Glauben ausdrücken und ihn in seiner Vielseitigkeit und Buntheit feiern.

Großes Hallo gab es, als Norbert Milchsack mit dem Motorrad, einer alten NSU-Maschine aus den 50er Jahren, in die Kirche einfuhr und erzählte, dass es bereits 1988 eine Ausstellung mit Feuerwehr-Oldtimern gab und wie es dazu kam, dass 1990 die Oldies begannen. Auch, wie er das Festival als Bürger, der „mittendrin“ wohnt, erlebte und erlebt, erfuhren die Gottesdienstbesucher.

In seiner Predigt über den Kolosserbrief, Kapitel 3, Verse 12 bis 14, hatte Schaaf die Mode zum Thema gemacht. Mit biblischen Modetrends sei man extrem gut und kostbar angezogen, erklärte er dazu: „Wie gern würde ich Menschen begegnen, die sich morgens Barmherzigkeit, Güte, Demut, Nachsicht und Geduld anziehen und sich dann mit dem Band der Liebe schmücken!“ In diesem Sinne ermutigte er die Gemeinde, alte Kleider abzulegen und neue anzuprobieren – unter dem Leitstern der Liebe.

Und auch kommunale Prominenz war in das gottesdienstliche Geschehen eingebunden: Im Interview mit Pfarrer Schaaf berichteten Ehrenbürgermeister Gerhard Schmidt, Organisatorin Rita Langhammer und der amtierende Bürgermeister Thomas Brunner über Ursprung, Entwicklung und künftige Planungen der „Golden Oldies“.

Die offene Kirche am gesamten Wochenende habe für großen Besucherzuspruch gesorgt, teilte Christoph Schaaf zudem mit.

Zu den „Golden Oldies“ war auch Pfarrer Michael Perko aus Burgsolms mit seiner Frau Ulrike Hemmrich und seinen Eltern gekommen. Erstmals hat er seinen eigenen Oldtimer, einen Mercedes Benz 230, Baujahr 1976, hier ausgestellt.

bkl / Fotos: privat

 

Bild 1: Norbert Milchsack (l.) fuhr mit einer alten NSU direkt in das Kirchengebäude ein und wurde dazu von Pfarrer Christoph Schaaf interviewt.

Bild 2: Bunt und „VIELSAITIG“ ging es zu beim Gottesdienst zum Jubiläum der Golden Oldies in Wettenberg.

Bild 3: Der Singkreis unter Leitung von Thomas Bernsdorff hatte Modetrends der 50er und 70er Jahre aufgenommen.

Bild 4: Kommunale Prominenz im Gespräch mit dem Gemeindepfarrer (v.l.): Ehrenbürgermeister Gerhard Schmidt, Organisatorin Rita Langhammer und der amtierende Bürgermeister Thomas Brunner.

Bild 5: Pfarrer Christoph Schaaf ist begeistert von den „Golden Oldies“ und hat zum Jubiläum einen sehr gut besuchten Gottesdienst gehalten.

Bild 6: Oldtimer sind sein Hobby: Pfarrer Michael Perko, hier mit seiner Frau Ulrike Hemmrich, hat seinen Mercedes Benz 230, Baujahr 1976 erstmals bei den „Golden Oldies“ ausgestellt.