Himmelfahrtsgottesdienst im Skulpturenpark

Bei schönem Wetter haben rund 150 Besucher im Skulpturenpark bei Greifenstein-Allendorf den Gottesdienst anlässlich des Himmelfahrtsfestes gefeiert.

Pfarrer Jochen Weiß bezeichnete Christi Himmelfahrt als einen Machterweis Gottes. Sein Sohn Jesus habe auf dem Thron Platz genommen um die ganze Welt zu umfangen und ihr so Hoffnung zu geben: „Wir Christen leben schon in seiner Herrlichkeit, auch wenn noch andere Mächte an uns zerren.“

Im Gottesdienst wurden zwei neue Skulpturen für den Park, ein übergroßer Blumenstrauß, unter anderem aus Allendorfer Ton hergestellt, sowie eine große Engelsfigur präsentiert.

Die musikalische Gestaltung hatten die Chöre der Evangelischen Kirchengemeinde Ulmtal und der Evangelisch-Lutherischen St.Paulsgemeinde unter Leitung von Hans-Jürgen Kranz sowie der Posaunenchor der St. Paulsgemeinde und Familie Fietz übernommen.

Im Anschluss an den Gottesdienst stellte Siegfried Fietz sein neues Musical „Wo wir zuhause sind“ vor. Dies gemeinsam mit Jürgen Werth, der die Texte dazu schrieb.

Danach gab es ein gemütliches Beisammensein mit Grillgut und Getränken.

bkl/ Fotos: Lothar Sänger

Bild 1: Rund 150 Menschen haben mit den Pfarrern Jochen Weiß (r.) und Sebastian Anwand (2.v.r.)  im Skulpturenpark von Siegfried Fietz bei Allendorf Himmelfahrtsgottesdienst gefeiert.

Bild 2: Hans-Jürgen Kranz leitete zwei Chöre beim Gottesdienst im Skulpturenpark.

Bild 3: Siegfried Fietz gestaltete den Gottesdienst mit seiner Familie musikalisch und stellte danach sein neues Musical vor.