Gäste aus Botswana erleben und bereichern den Kirchenkreis an Lahn und Dill

Unterwegs in Gemeinden, Einrichtungen und Kirchenamt:

Rund 1000 Kilometer sind sie über unbefestigte Straßen durchs Land gefahren bevor sie zum Flughafen in Windhoek/Namibia kamen: Boitumelo Moitlho, Superintendentin des nördlichen Kirchenkreises der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Botswana (ELCB), Catherine Tebugo Sekao und Gaothape Biszt Mokgothane, beide Mitglieder des Partnerschaftsausschusses, hatten bereits eine lange Reise hinter sich als sie Ende August in ihren Quartieren im Evangelischen Kirchenkreis an Lahn und Dill ankamen. Denn von Botswana zum Flughafen in Frankfurt sind es auch noch einmal mehr als 8.000 Kilometer.

Insgesamt 12 abwechslungsreiche Tage haben die drei Gäste dann in verschiedenen Kirchengemeinden und Einrichtungen sowie beim Pfarrkonvent erlebt, kamen mit vielen Menschen ins Gespräch und erhielten einen Einblick in sozialdiakonische Aktivitäten wie die Wetzlarer Tafel oder die  „Gesegnete Mahlzeit“ in Hohenahr-Altenkirchen und die Werkstatt Florentine der Lebenshilfe Wetzlar-Weilburg. Wie ökologisches Engagement in der Region funktioniert, erfuhren sie im Windpark und im Solarpark in Hohenahr. Aber auch touristische Attraktionen kamen nicht zu kurz, beispielsweise beim Besuch in Köln. In den Gottesdiensten in Daubhausen und Katzenfurt haben sich Moitlho, Sekao und Mokgothane mit Musik, Gesang und persönlichen Erzählungen aktiv eingebracht und in Ehringshausen an Konfirmanden- und Kindergruppenstunden teilgenommen.  Im Feierabendgottesdienst in Katzenfurt hielt Dean Moitlho die Predigt. Gleich zu Beginn ihres Besuches konnten die Gäste mit dem „Zweiten Lahn-Dill-Poker-Run“ einen ganzen Benefiztag für die Zusammenarbeit mit Botswana erleben.

Das Land im südlichen Afrika ist ein Binnenstaat mit nur etwa 2,1 Millionen Einwohnern, in der Ausdehnung jedoch fast doppelt so groß wie Deutschland. Der Klimawandel macht auch vor Botswana nicht halt und führt dort zu extremer Trockenheit, was wiederum eine hohe Armut unter der Bevölkerung zur Folge hat. Dies kam bei einem Treffen der Gäste aus Botswana mit den beiden leitenden Theologen des Kirchenkreises an Lahn und Dill, Pfarrer Roland Rust und seinem Stellvertreter, Pfarrer Jörg Süß, sowie mit Vertretern des kreiskirchlichen Partnerschaftsausschusses Botswana zur Sprache.

Catherine Sekao, Sekretärin und Vorsitzende des Partnerschaftsausschusses, erzählte, dass der Kirchenkreis einen klapprigen Wagen aus den 90er Jahren hat, mit denen alle Fahrten bestritten werden müssen. Um ein neues Auto erwerben zu können, ist geplant, eine Hühnerfarm und  eine Druckerei zu gründen. Finanzielle Mittel werden auch für diakonische Projekte und für den Dienst der Mitarbeiter benötigt.

Biszt Mokgothane hat zwei Jahre lang in Tansania Musik studiert, singt und spielt Keyboard, Gitarre und ein Blasinstrument. Seine Begabung kommt den Jugendgruppen im botswanischen Kirchenkreis zugute. „Ich möchte der Kirche etwas zurückgeben“, begründet der junge Mann, der seinen Lebensunterhalt mit Gelegenheitsjobs finanziert, sein ehrenamtliches Engagement. Für nächstes Frühjahr ist in seinem Kirchenkreis ein fünftägiges Jugendcamp geplant.

Boitumelo Moitlho kümmert sich als Superintendentin um die Angelegenheiten ihres Kirchenkreises. In den Gemeinden des Kirchenkreises an Lahn und Dill war sie bereits 2013 unterwegs, als das 30-jährige Partnerschaftsjubiläum mit dem ehemaligen Kirchenkreis Braunfels gefeiert wurde.

Als Gastgeschenk erhielten die beiden leitenden Geistlichen als Vertreter des Kirchenkreises eine aufwendige Stickarbeit, die eine botswanische Frau aus rund 4.500 Perlen innerhalb von drei Tagen ununterbrochener Arbeit angefertigt hatte. In die Mitte ist das Logo des neuen Kirchenkreises an Lahn und Dill eingefügt.

Der Besuch endete mit der Unterzeichnung der neu gefassten Partnerschaftsvereinbarung im Kirchenamt Wetzlar. So steht die Partnerschaft zwischen dem nördlichen Kirchenkreis der ELCB und dem Kirchenkreis an Lahn und Dill auch in den kommenden Jahren auf einer soliden Grundlage.

Weitere Informationen zur Partnerschaft gibt Thomas Fricke unter 0171 4191820 oder frickethomas@t-online.de

Spenden werden gern entgegengenommen unter:

Evangelisches Kirchenamt an Lahn und Dill
IBAN: DE59 5155 0035 0010 0309 06
BIC: HELADEF1WET
Stichwort: Botswana

bkl

Bild 1: Kostbares Gastgeschenk für den Kirchenkreis an Lahn und Dill (v.l.): Catherine Tebugo Sekao, Boitumelo Moitlho und  Gaothape Biszt Mokgothane haben aus Botswana eine aufwendige Perlenstickerei mitgebracht, in deren Mitte das Logo des neuen Kirchenkreises eingearbeitet ist. Überreicht haben sie es den leitenden Geistlichen, Pfarrer Roland Rust (l.) und seinem Stellvertreter, Pfarrer Jörg Süß (r.).

Bild 2: Im Feierabendgottesdienst in Katzenfurt hat Dean Boitumelo Moitlho die Predigt gehalten.

Bild 3: Ein Könner am Keyboard: Biszt Mokgothane beim Feierabendgottesdienst in Katzenfurt.

Bild 4: Diese aufwendige Perlenstickerei mit dem Logo des Kirchenkreises an Lahn und Dill hat eine Frau aus Botswana angefertigt.

Fotos: bkl / Tom Skotarczyk