Festakt „45 Jahre TIKATO für Burkina Faso“

„Einer trage des anderen Last““am 9. März 2019 in der Kreuzkirche:

Seit 45 Jahren besteht das Band zwischen der evangelischen Kirche im Kirchenkreis an Lahn und Dill und der Kirchenföderation für Kirchen und Missionen (FEME/ ODE) in Burkina Faso. Und das soll jetzt am Samstag,  9.März ab 18 Uhr  in einem Festakt in der Kreuzkirche (Stoppelberger Hohl)gefeiert werden. Der Bläserkreis mit Dietrich Bräutigam wird schon weit vor 18 Uhr musikalisch auf dem Vorplatz der Kreuzkirche einladen. Danach: Mit Trommeln und Keybord lädt der Burkiner Joel Bazie zum Mitsingen ein.

Mit Etienne Bazie vom Entwicklungsbüro der Kirchen aus Ouagadougou und JoelBazie, burkinischer Student (zur Zeit in Brest/Frankreich) werden langjährige Freunde und Partner erwartet. Der burkinische Botschafter ausBerlin, Honoré Guibila gehört zu den Gästen wie auch Floretta Kayales vonBrot für die Welt (Berlin). Der Wetzlarer Oberbürgermeister Manfred Wagner und der Landrat desLahn-Dill-Kreises Wolfgang Schuster haben ihr Kommen zugesagt. Auch vomLangeooger Partner wird Bärbel Kraus von der Kirchengemeinde erwartet. Seitlangem in Deutschland lebende burkinische Freunde werden teilnehmen wie auch Vertreterinnen von Weltläden und langjährige Projekt-Spender. Ein besonders festliches Programm erwartet die sicherlich zahlreichen, auch bundesweiten Besucher, mit denen TIKATO rechnet. Den festmusikalischen Teil übernehmen die mit einem Musikpreis ausgezeichnete 12-jährige Kirsten Mülleraus Ehringshausen und der bekannte Michael Hoyer als Flötisten; der Gospelplus-Chor aus Wetzlar (Leitung Jochen Stankewitz/ Torsten Schauss) setzt einen besonderen Akzent mit seinen Beiträgen.

Seine Puppen „Valsche Fögel“ lässt der Künstler Peter Dietrich aus Lünenals religionspädagogischer Kommunikationswirt in einem spirituellen Impuls erzählen, was “Einer trage des anderen Last““in der heutigen Welt bedeutet.Informieren über aktuelle Projekte können sich die Interessierten an vier Info-Punkten bevor es zum schlichten internationalen Büfett geht, das von geflüchteten Menschen vieler Nationen für die Festgemeinde vorbereitet wird.

Die leitenden Geistlichen im neuen Evangelischen Kirchenkreis an Lahn und Dill haben gerne einen Teil der Gestaltung übernommen. So wird Pfarrer Roland Rust über 45 Jahre TIKATO für Burkina Faso berichten und Pfarrer Jörg Süß den Reisesegen in eine weitere Zukunft der Partnerschaft“formulieren. Wer gerne in persönliche Gespräche mit burkinischen Gästen investieren möchte, kann dies problemlos tun: Mit Andreas Engelschalk,Marie- Noelle von der Recke und Silvia von Verschuer stehen drei versierte Übersetzer/innen zur Verfügung. Der Arbeitskreis TIKATO als Basisgruppe von Brot für die Welt (Berlin) engagiert sich seit 1974 mit der Kraft Ehrenamtlicher für eine Entwicklungszusammenarbeit mit den Menschen in Stadt und Land im viert-ärmsten Land der Erde. Er motiviert hier die Gemeinden vor Ort und sensibilisiert generationsübergreifend Menschen von Kindergärten über Schulen bis hin in die Seniorenarbeit in Stadt Wetzlar und Lahn-Dillkreis.  Es soll ein Dank an die vielen und treuen Spenderinnen und Spender sein.

„45 Jahre lang mit langem Atem und unerschütterlichem Glauben an die Verwirklichung vom bloßen Spendensammeln hin zur Partnerschaft auf Augenhöhe sind nachweisbar äußerst selten in Deutschland und deshalb ein berechtigter Grund zum Feiern“, so die Vorsitzende Heidi J. Stiewink. 186 Projekte in den Bereichen Nahrungsmittelsicherung und Gesundheit, Erziehung und Bildung vom Kindergarten bis hin zur Alphabetisierung Erwachsener sind Zeugen gelungener Zusammenarbeit.  Weitere Infos unter 06441 7707494 und www.tikato-burkina-faso.de.

sti

Der alte Feigenbaum am Staudamm von Tikato ist immer wieder Zeuge derguten Ernte der einheimischen Bauern und der Besuche der TIKATO-Mitglieder,die ihr erstes Projekt besuchen.