Wir sind mehr

Konzerte von jüdischen, christlichen und islamischen Komponisten:

Musik  für Frieden, Demokratie und Freiheit, für Toleranz, gegenseitige Achtung und Respekt gibt es am Sonntag, 24. Februar, ab 17 Uhr in der Evangelischen Petruskirche (Wartweg 9) in Gießen.

Unter dem Motto „Wir sind mehr“ singt die Petruskantorei unter Leitung von Marina Sagorski ab 17 Uhr Werke von jüdischen und christlichen Komponisten.

Ab 18 Uhr ist der Interreligiöse Chor Frankfurt mit jüdischen, christlichen und islamischen Psalmvertonungen zu hören. Es dirigieren Bettina Strübel und Chasan Daniel Kempin.

Ein Konzert mit Lesung unter dem Titel „Musik for Hope“ gibt Aeham Ahmad um 19 Uhr. Der Pianist und Autor des Buches „und die Vögel werden singen“ wurde international bekannt durch sein Klavierspiel in den Trümmern des Palästinenserlagers Yarmouk bei Damaskus – aus Protest gegen Gewalt und Hunger. Der Künstler floh, als IS-Dschihadisten sein Klavier verbrannten und sein Leben bedrohten. Über das Mittelmeer und die Balkanroute ist Ahmad nach Deutschland gelangt.

Zur Konzertveranstaltung laden das Evangelische Dekanat Gießen und die Christlich-Islamische Gesellschaft in Gießen e.V. ein.

Der Eintritt ist frei, Spenden sind erbeten.