Vernissage im Haus der Kirche und Diakonie

Flüchtling aus Eritrea stellt Bilder aus:

Maekele Asfahan, Flüchtling aus Eritrea, stellt seine Gemälde unter dem Thema „Ferne Vertrautheit“ im Haus der Kirche und Diakonie (Langgasse 3) aus.

Der 29-Jährige lebt seit vier Jahren in Wetzlar. Schon als Kind wurde seine Begabung erkannt und er war als Künstler bekannt und erfolgreich. So hat er die Decke einer kleinen Kirche mit einem Bild im Stil Michelangelos gestaltet. Das Malen hat er autodidaktisch gelernt. Seit einem halben Jahr besucht der Künstler das Atelier Inklusiv der Diakonie Lahn Dill, wo er in Gemeinschaft mit anderen Gästen seine Werke malt.

Seine realistischen Motive zeigen etwas von der Kultur seines Heimatlandes, aber auch Gebäude und Landschaften in Mittelhessen. Vor allem seine Detailtreue fällt auf. Aber er widmet sich auch der Fantasie, wenn er surrealistische Bilder und ausgewogene Farbkompositionen in Acryl auf die Leinwand bringt.

Die Vernissage ist am Donnerstag, 7. März, um 18 Uhr im Haus der Kirche und Diakonie. Seine Bilder werden bis zum 28. Juni während der Öffnungszeiten montags bis freitags von 9 bis 12.30 und montags bis donnerstags zusätzlich von 13.30 Uhr bis 16 Uhr zu sehen sein.