Mahnwache der Seebrücke vor dem Dom

Am Donnerstag, 12. November, veranstaltet die “Seebrücke” ab 19 Uhr eine stille Mahnwache mit Kerzen und Musik vor dem Wetzlarer Dom.

“Das Sterben auf dem Mittelmeer geht weiter. Tausende von Geflüchteten müssen in menschenunwürdigen Lagern in Griechenland oder in Foltergefängnissen  in Libyen ausharren”, so die Veranstalter, zu denen auch die katholische Kirchengemeinde und die Flüchtlingshilfe Mittelhessen gehört. “Um diesen Menschen zu gedenken und ein Zeichen gegen die aktuelle europäische Abschottungspolitik zu setzen, ruft die Seebrücke zur Mahnwache in Wetzlar auf.”

Es wird gebeten, eine Mund-Nasen-Bedeckung  und Kerzen mitzubringen sowie auf den Abstand von mindestens 1,50 Meter von Mensch zu Mensch zu achten.

Die geplante Veranstaltungsreihe “SOS – Wetzlar liegt am Mittelmeer” soll nun, sobald die Corona-Situation es zulässt, im nächsten Jahr im Vorfeld der Kommunalwahl stattfinden.

Ein Video von hessencam, in dem auch Pfarrer für Flüchtlingsarbeit Aurel Everling zum Thema ein Votum abgibt, ist hier zu finden:

https://youtu.be/X0VieIO5Jwo