Landessynodale werden per Briefwahl bestimmt

Kreissynode auf September verschoben:

Mehr als 100 Abgeordnete aus Gemeinden und kreiskirchlichen Arbeitsbereichen wären es gewesen, die am 19. und 20. Juni in Hüttenberg an der Sommersynode des Evangelischen Kirchenkreises an Lahn und Dill teilgenommen hätten. Coronabedingt konnte die Synode in dieser Form nicht stattfinden.

Die Tagung der Kreissynode ist jetzt für Freitag, 11. und Samstag, 12. September in den Hüttenberger Bürgerstuben (Hauptstr. 109) geplant. Auf dieser Synode sollen alle Ämter neu besetzt werden. Nach dem Eintritt in den Ruhestand von Roland Rust, dem leitenden Pfarrer des Kirchenkreises, soll auch ein neuer Superintendent/eine neue Superintendentin gewählt werden.

Die Wahl der Abgeordneten zur Synode der Evangelischen Kirche im Rheinland findet zuvor als Briefwahl statt. Die Delegierten müssen der Landeskirche bis zum 31. August gemeldet sein. Gewählt werden eine Pfarrerin/ein Pfarrer sowie zwei nichttheologische Mitglieder. Die Teilnahme an der Briefwahl, die in der Zeit vom 20. Juli bis zum 4. August stattfindet, ist für alle Mitglieder der Synode verpflichtend.