ABGESAGT: Informationsveranstaltung zum Migrationspaket

In der Kreuzkirche Wetzlar:

Mit den Auswirkungen des Migrationspaketes und seinen Folgen für geflüchtete Menschen hat sich der Kirchliche Arbeitskreis Migration und Integration intensiv auseinandergesetzt. Er lädt zu einer Informationsveranstaltung am Donnerstag, 29. Oktober, von 10 bis 12 Uhr in den Saal der Wetzlarer Kreuzkirche (Stoppelberger Hohl 44) ein.

„Das im vergangenen Sommer im Eiltempo beschlossene ‚Migrationspaket‘ zieht tiefe Einschnitte in das Leben schutzsuchender Menschen in Deutschland nach sich und war in seiner Entstehung in keiner Weise transparent“, so der Synodalbeauftragte für Flüchtlingsarbeit, Friedhelm Block.

Zum Paket gehören unter anderem das Fachkräfteeinwanderungsgesetz, Regelungen zur Wohnsitzauflage sowie das sogenannte „Geordnete-Rückkehr-Gesetz“.

Der Leiter der Zentralen Ausländerbehörde beim Regierungspräsidium Gießen, Rudi Heimann und der Leiter der staatlichen Abteilung beim Lahn-Dill-Kreis, Reinhard Strack-Schmalor, informieren zu den Themen Duldung bei ungeklärter Identität, Ausbildungs- und Beschäftigungsduldung sowie Passbeschaffung, die sich aus dem Aufenthaltsgesetz ergeben. Zudem hat der Kreisbeigeordnete Stephan Aurand zugesagt, in der Veranstaltung mitwirken.

Eingeladen sind alle in der Flüchtlingsarbeit Mitwirkende und Interessierte.

Die Veranstaltung findet unter Berücksichtigung der derzeitigen Hygiene- und Abstandsregeln statt.

Weitere Informationen gibt Friedhelm Block, Tel. 06441-22186 oder per E-Mail: gf.block@web.de