Gewaltfreiheit in Zeiten bewaffneter Konflikte

Wetzlarer Gespräch mit Maria Biedrawa:

Mit der Frage, wie Gewaltfreiheit in Zeiten bewaffneter Konflikte gelebt werden kann, beschäftigt sich das Wetzlarer Gespräch am Dienstag, 12. Februar, um 19 Uhr im Dalberg-Saal des katholischen Gemeindezentrums Gertrudishaus (Kirchgasse 4) in Wetzlar.

Die Referentin Maria Biedrawa, pädagogische Leiterin des Pariser Instituts „In Viam“, einer Weiterbildungseinrichtung für den sozial-medizinischen Bereich, ist Mitglied der Arche-Gemeinschaft, in der Menschen mit und ohne Behinderung leben. Sie ist Ausbilderin in gewaltfreier Konfliktlösung und Vorstandsmitglied des europaweiten Netzwerkes Church and Peace. Biedrawa ist durch Zentralafrika und den Süd-Sudan gereist, hat Menschen in Krieg und Gewalt geholfen, stiftet Begegnungen, zeigt Alternativen auf und unterstützt diplomatische Prozesse.

Zur Veranstaltung laden der Arbeitskreis Frieden und der Sozialethische Ausschuss im Evangelischen Kirchenkreis an Lahn und Dill, der Katholische Kirchenbezirk Wetzlar sowie pax christi Rhein-Main/Regionlaverband Limburg-Mainz ein.

Weitere Informationen gibt Ernst von der Recke unter Tel. 06445/5560 oder per E-Mail unter vonderrecke@web.de .