Evangelische und ökumenische Gottesdienste zu Pfingsten in der Region

Pfingsten – das Fest des Heiligen Geistes und der Geburtstag der Kirche – ist nach Weihnachten und Ostern das dritte christliche Hauptfest. So erzählt die biblische Apostelgeschichte im 2. Kapitel vom „Pfingstwunder“, das 50 Tage nach Ostern geschah. Es heißt, dass die Jünger nach Jesu Tod und Auferstehung an diesem Tag vom Gottes Geist erfüllt wurden. Damit wird deutlich gemacht, dass die Geschichte von Jesus Christus nicht zu Ende ist, sondern mit seinen Anhängern, den Christen, weitergeht. Christen glauben, dass der Heilige Geist Menschen motiviert, sie „Feuer und Flamme“ werden lässt und vieles in Bewegung setzen kann.

Im Zuge der Lockerungen der gesetzlichen Regelungen zur Corona-Pandemie feiern inzwischen nahezu alle evangelischen Kirchengemeinden in der Region Pfingsten mit Gottesdiensten und Aktionen in und an ihren Kirchen, auch ökumenisch, zu speziellen Anlässen und an besonderen Orten. Dennoch wird in diesem Jahr vieles anders sein, denn die Gottesdienste können auch weiterhin nur unter Einhaltung strenger Hygiene- und Abstandsregeln gefeiert werden.

In Krofdorf wird am Sonntag, 31. Mai, das neue Parament (liturgischer Behang) für Pfingsten eingeweiht. Den Gottesdienst, der in der Margarethenkirche um 10 Uhr beginnt, umrahmt festliche Musik. „Spürst du den Wind?“ lautet das Thema des Gottesdienstes, der um 10 Uhr im und vor dem Paul-Schneider-Gemeindezentrum (Paul-Schneider-Str.12) Hüttenberg beginnt.

Ein ökumenischer Segnungsgottesdienst mit Pfarrer Aurel Everling und Diakon Dr. Norbert Hark findet am Pfingstmontag, 1. Juni, um 10 Uhr im Wetzlarer Dom statt.

Ökumenisch feiern an diesem Tag auch die katholischen und evangelischen Kirchengemeinden Hermannstein und Niedergirmes ab 11 Uhr im Park vor dem Evangelischen Gemeindehaus neben der Kirche in Hermannstein, mit Sänger und Pianist Benjamin Gail. Einen weitere Open-Air-Gottesdienst gibt es zudem um 11 Uhr vor dem Evangelischen Gemeindehaus Bonbaden. Für Familien mit Kleinkindern bietet die Kirchengemeinde unter www.evangelisch-bonbaden-schwalbach-neukirchen.de/ einen Online-Gottesdienst an.

Pfingstgottesdienst feiert die Kirchengemeinde Odenhausen/Salzböden um 10 Uhr in der Evangelischen Kirche Salzböden, bei schönem Wetter im Freien an der Kirche.

Gottesdienste im Außenbereich der Kirchen bieten auch die Kirchengemeinden Waldsolms-Nord und Schöffengrund an: Pfingstsonntag in Griedelbach um 11 Uhr, in Niederquembach um 14 Uhr sowie Pfingstmontag in Oberquembach um 11 Uhr und in Kraftsolms um 14 Uhr.

Anstelle eines Präsenzgottesdienstes gibt es zu Pfingsten in der Kirchengemeinde Kölschhausen ein Online-Angebot: www.ev-kirchengemeinde-koelschhausen.de

Die Kirchengemeinde Werdorf lädt anstelle eines Gottesdienstes in der Kirche zur ökumenischen Entdeckungstour in Werdorf, gemeinsam mit den christlichen Kirchen der Stadt Aßlar, ein. Am Pfingstmontag können Interessierte bei einem Spaziergang in der Zeit zwischen 10 und 18 Uhr Inspirierendes zum Pfingstfest entdecken. Die Stationen Katholische Kirche St. Norbert (Gartenstr.), Evangelische Kirche (Bachstr.) und das Dietrich-Bonhoeffer-Haus (Hohlgarten) können in beliebiger Reihenfolge aufgesucht werden.

Die Namibiagala und auch der damit verbundene Gottesdienst können in diesem Jahr nicht stattfinden. Dies betrifft auch den Gottesdienst der Regionalgruppe Ulmtal mit ihren acht Dörfern, für dieses Jahr geplant in Biskirchen. Die betreffenden Gemeinden bieten stattdessen jeweils Gottesdienste in ihren Kirchen an. Ebenfalls können in der Kapelle des Wetzlarer Klinikums noch keine Gottesdienste stattfinden, da der Raum zu klein ist um die Abstandsregeln einhalten zu können. Hier wird eine Videoandacht angeboten. Die Oberndorfer feiern ihren Pfingstgottesdienst bereits am Samstag, 30. Mai, ab 18.30 Uhr in der Kirche in Burgsolms, da ihre Kirche für die erwartete Zahl an Besuchern ebenfalls zu klein ist.

Weitere Informationen zu den Gottesdiensten sind hier zu finden:

Pfingsten 2020

bkl / Bild: Diese Darstellung einer Taube und einer Öllampe mit Feuerflamme als Symbol für den Heiligen Geist ist Teil eines bleiverglasten Fensters der Evangelischen Kirche Niederkleen.