Einfühlsame Musik hilft Trauernden

Orgelspiel von Michael Klein auf der Homepage der Kirchengemeinde Leun zu hören:

Gottesdienste können derzeit in der evangelischen Kirche in Leun nicht stattfinden. Mit ausgewählten Orgelstücken zum Thema „Kirchenjahrs-Ende“ auf der Homepage präsentiert die Kirchengemeinde jedoch ein Angebot gerade für Menschen, die in diesem Jahr Verlust und Trauer erfahren haben und noch erleben.

Es ist immer wieder ein Genuss, ihn an der typischen mittelrheinischen Landorgel des Hoforgelbauers Bürgy in der Leuner evangelischen Kirche zu hören: Michael Klein, studierter Kirchenmusiker und Religionspädagoge, außerdem gelernter Zeitungsredakteur. Seine Begeisterung für die Orgel ist sprichwörtlich für jeden hörbar, wenn er die Gottesdienstbesucher beim Gemeindegesang begleitet. Und fast mehr noch bei seinen Vor- und Nachspielen.

Gefragt nach seiner Motivation, als Kirchenmusiker aktiv zu sein, antwortet Klein: „Bach schrieb über seine Werke die drei Buchstaben S.D.G. – soli deo gloria, – Gott allein die Ehre. Dem ist nichts hinzuzufügen. Orgelspiel ist ein Gebet in Tönen“.

Seit April 2018 ist der Kirchenmusiker fest angestellt, seit 1. Oktober 2020 alleiniger Organist in Leun und Tiefenbach.

Unter http://evangelische-kirchengemeinde-leun.de/orgelmusik/ sind Variationen zu den Chorälen „Was Gott tut, das ist wohlgetan“ und „So nimm denn meine Hände“ sowie „Magnificat-Fuge in c“ von Johann Pachelbel (1653-1706) von Michael Klein zu hören. Entsprechende musikalische Einspielungen zu den Themen „Advent“ und „Weihnachten“ sind in Vorbereitung.

Otfried Groß / bkl