Eine Ära geht zu Ende

Edwin Leidecker nach 65 Jahren als Organist in Katzenfurt verabschiedet:

In der Evangelischen Kirche in Katzenfurt wurde das Jubiläum von 65 Jahren Organistentätigkeit von Edwin Leidecker begangen. Gleichzeitig wurde er in den Ruhestand verabschiedet.

„Eine Ära geht zu Ende“, so bezeichnete Pfarrer Ulrich Ries das Ereignis. Länger als so manches Menschenleben währt, hat Edwin Leidecker Gottesdienste in Katzenfurt und anderen Gemeinden im Umkreis begleitet. Taufen, Konfirmationen, Trauungen und Beerdigungen – bei Generationen von Gemeindemitgliedern saß er bei wichtigen Ereignissen an der Orgel und hat diese mitgestaltet.

Musik und Gesang hat bereits in der Bibel eine wichtige Rolle gespielt, wie Pfarrer Ries in seiner Predigt ausführte. Man denke an das Mirjamlied, in dem die Schwester Moses die Befreiung Israels aus der ägyptischen Knechtschaft besingt, oder die Posaunen, die die Mauern von Jericho zum Einstürzen brachten. Die Orgel wird in der Bibel nicht erwähnt und hat erst sehr viel später Einzug in die Kirchen gehalten. Heute ist sie aus dem Gottesdienst nicht wegzudenken.

Der Organist ist Teil der Gemeinschaft aller Mitarbeitenden, die ihre Begabungen mit in die Arbeit für die Gemeinde einbringen. So hat auch Edwin Leidecker seinen Teil zum Gemeindeleben beigetragen. Als Organist hat er sein Talent über all die Jahre zur Verfügung gestellt und zum Nutzen aller eingesetzt.

Pfarrer Ries verabschiedete Edwin Leidecker aus seinem Dienst. Die Presbyter aus Katzenfurt und Daubhausen, pfarramtlich verbunden mit Katzenfurt, schlossen sich den Segenswünschen für die Zukunft an und überreichten Geschenke.

Zugleich wurde der Nachfolger Jan Paul Götze eingeführt. Er hatte bereits verschiedentlich Vertretungen für Edwin Leidecker übernommen und ist damit kein Unbekannter mehr für die Gottesdienst-Besucher, zumal auch er aus Katzenfurt stammt.

Kreiskantor Dietrich Bräutigam, der auf Wunsch von Edwin Leidecker den Gottesdienst begleitete, fand für Jan Paul Götze lobende Worte und beglückwünschte die Gemeinde zum neuen Organisten. Es ist nicht selbstverständlich, wenn der Organistendienst so nahtlos weitergehen kann. Jan Paul Götze galten natürlich auch Glück- und Segenswünsche der Presbyterien für seinen künftigen Dienst in der Gemeinde.

Dietrich Bräutigam eröffnete den Gottesdienst mit der Prélude in Classic Style von Gordon Young und spielte als Wunsch von Edwin Leidecker Wachet auf, ruft uns die Stimme von Johann Sebastian Bach. Die Gottesdienstlieder wurden von Dietrich Bräutigam und von Susanne Wirtz an der Trompete begleitet.

Nach dem Gottesdienst gab es einen Sekt-Empfang, bei dem sich auch die Gottesdienst-Besucher von Edwin Leidecker verabschieden und Jan Paul Götze begrüßen konnten.

Nach dem Abschied aus dem Berufsleben ist dies nun der zweite Eintritt in den Ruhestand für Edwin Leidecker. Langweilig dürfte es ihm bei allen Interessen und Hobbies, die er hat, nicht werden. Den Schlüssel zu Kirche darf er behalten, denn es wird ihn auch weiterhin an die Orgel drängen. Denn das Orgelspielen will er „nie aufgeben“.

Kahn

Bild 1: Pfarrer Ulrich Ries (Mitte) verabschiedete Organist Edwin Leidecker (li) nach 65 Jahren treuem Dienst und führte seinen Nachfolger Jan Paul Götze (re) in sein Amt ein.

Bild 2: Begleiteten den Gottesdienst musikalisch: Susanne Wirtz und Dietrich Bräutigam.

Bild 3: Musiker unter sich (v.l.): Jan Paul Götze, Edwin Leidecker und Dietrich Bräutigam.

Bild 4: Gut gefüllt war die Katzenfurter Kirche bei der Verabschiedung von Organist Edwin Leidecker.