Ehrenamtliche Hospizbegleiter erhalten Zertifikat

Zum Abschluss des Schulungskurses erhielten acht Frauen und zwei Männer ihr Teilnahmezertifikat von Sabine Adams vom Ambulanten Hospizdienst der Diakonie Lahn Dill.

Während des Kurses lernten die Teilnehmenden das Hospiz- und Palliativnetzwerk der Region kennen. Referenten informierten über palliative Pflege, Patientenverfügung, Demenz, Ethik und Seelsorge. An vier Wochenenden setzten sich die Teilnehmenden persönlich mit den Themen Sterben, Tod und Trauer auseinander.

Nach dem Kurs können die Teilnehmenden ehrenamtlich im Hospizdienst mitwirken. Sie besuchen Menschen bei schwerer Krankheit und am Lebensende zu Hause, im Seniorenheim und Krankenhaus und im Haus Emmaus.

Das Angebot richtet sich nach den Wünschen der Betroffenen und ihrer Angehörigen und umfasst Beratung und regelmäßige Besuche. Auch beim Abschiednehmen, bei schweren Entscheidungen und in Zeiten der Trauer bietet der Hospizdienst Begleitung an.

Der nächste Schulungskurs beginnt im Januar 2021. Ein öffentlicher Informationsabend zu dem neuen Kurs findet am Donnerstag, den 22. Oktober um 19 Uhr in der Hospiz- und PalliativAkademie in Wetzlar statt. Informationen zu dem Kurs finden Interessierte unter www.diakonie-lahn-dill.de. Anfragen an den Hospizdienst können  per E-Mail über hospizdienst@diakonie-lahn-dill.de oder per Telefon 06441 90 13-116 gestellt werden.

Westen / Foto: Adams