Domretter stellen Spendenbarometer auf 85.000 Euro

Im Juli konnten die Domretter einen Spendenstand von 60.000 Euro feiern. Jetzt, Anfang Oktober, stellte Finanzkirchmeister Jens-Michael Wolf, zugleich Baubeauftragter für den Bezirk Dom der Evangelischen Kirchengemeinde Wetzlar, nun das am Dom angebrachte Spendenbarometer auf 85.000 Euro. Innerhalb von zwei Monaten haben die Wetzlarer die Sanierungsarbeiten um weitere 25.000 Euro unterstützt. Wolf zeigte sich dankbar, dass die Bürger sich mit ihrem Dom solidarisieren und mit Einzelspenden oder durch Kollekten in den Gottesdiensten die die große gemeinsame Aufgabe angehen. Als Domretter haben sich die Evangelische Kirchengemeinde Wetzlar, die katholische Pfarrei “Unsere Liebe Frau” und der Dombauverein zusammengetan, denn es braucht vereinte Kräfte. Um die Schäden im südlichen Außenbereich zu restaurieren, sind Kosten in Höhe von 2,2 Millionen Euro veranschlagt. Die im Sommer begonnenen Arbeiten verbergen sich hinter einer Umhüllung. Nach Angaben von Wolf wurden alle schadhaften Fugen geöffnet und die Fassade gereinigt. Zudem haben die Arbeiter alle Schadstellen aufgestemmt, alle Schäden aufgenommen und vermessen. „Derzeit werden die Aufmaße für die Ersatz-Vierungen und Werkstücke genommen, die dann in der Werkstatt angefertigt und später wieder eingesetzt werden“, so Wolf.

Bild: Pfarrer Björn Heymer, Jürgen Wegmann, Michael Dörr und Jens-Michael Wolf von den Domrettern freuen sich über die Spendensumme von 85.000 Euro zur Sanierung des Domes.

lr