Domretter ehren Klaus George

2000 Euro Erlös aus Flohmarkt für die Sanierung:

Die Domretter haben den 85-jährigen Klaus George geehrt. Sie bedankten sich für eine 2000-Euro-Spende für die Sanierung des Wetzlarer Domes.
Das Geld hat George innerhalb eines halben Jahres beim Flohmarkt im Dom-Gemeindehaus eingenommen. Der ehemalige Soldat leitet seit 24 Jahren den Flohmarkt und spendet die Erlöse karitativen Zwecken im In- und Ausland, etwa auf den Philippinen und in Burkina Faso.
Für sein Engagement erhielt George ein vom Leica-Fotografen Michael Agel signiertes Bild vom Dom sowie ein T-Shirt mit dem Domretter-Logo. „Als Wetzlarer Bürger liegt mir der Dom besonders am Herzen“, so George.
Wie der Finanzkirchmeister und Baubeauftragte der Evangelischen Kirchengemiende Wetzlar für den Bezirk Dom, Jens-Michael Wolf, erläuterte, erhalten Spender für einen Betrag ab 100 Euro ein solches T-Shirt. Spenden ab 500 Euro werden mit einem Foto belohnt. Dazu haben die Domretter fünf Motive ausgewählt, die Agel für den Bildband „Der Dom zu Wetzlar“ von Jürgen Wegmann aufgenommen hat.
Für Spenden ab 5000 Euro soll es nach Angaben von Wolf eine namentliche Nennung auf einer Spendentafel geben, die nach Abschluss der Arbeiten im Jahr 2021 am Dom angebracht werden soll.
Am Dom werden derzeit für rund 2,2 Millionen Euro die Fassaden an der West- und Südseite saniert. Domretter ist ein gemeinsames Projekt der Evangelischen Kirchengemeinde Wetzlar, der katholischen Pfarrei „Unserer lieben Frau“ und des Dombauvereins.

Bild: Ehrung bei den Domrettern mit Elvira Rückert, Pfarrer Björn Heymer, Spender Klaus George, Jens-Michael Wolf, Fotograf Michael Agel, Herbert Esser und Michael Dörr.

lr