Die Burg Hohensolms interkulturell „erobert“

20 Menschen unterschiedlicher Religionen und Kulturen zwischen Erda und Burg Hohensolms unterwegs:

Den kirchlichen Auftakt zur Interkulturellen Woche des Lahn-Dill-Kreises hat der Sprachtreff Bücherei Erda gemacht.

Rund acht Kilometer sind 20 Geflüchtete, ehrenamtliche Lesepatinnen und Lesepaten sowie Flüchtlingshelferinnen und Flüchtlingshelfer vom evangelischen Gemeindehaus aus gewandert, um die Jugendburg Hohensolms zu „erobern“. Die Menschen unterschiedlicher Kulturen und Religionen hatten viel Spaß daran, gemeinsam die nähere Umgebung zu erkunden.

„Wir haben die Erfahrung gemacht, dass Flüchtlingsfamilien gerne kommen, wenn wir etwas Besonderes anbieten“, so Pippa Brück vom Sprachtreff. Es sei schön, gemeinsam auf dem Weg zu sein.

Auf der Burg Hohensolms waren alle zum Pizzaessen und zu einer einstündigen interessanten Führung eingeladen, bevor es auf dem asphaltierten Weg, den auch die Familien mit Kinderwagen gut befahren konnten, wieder zurück nach Erda ging.

bkl