Blechbläser aus Nordhessen zu Besuch

Abendgottesdienst in Dutenhofen:

Mit viel Blech begann der Abendgottesdienst in Dutenhofen. „Das klingt toll!“, freute sich Pfarrer Michael Philipp, der den musikalischen Gottesdienst gestaltete. Verantwortlich für die Musik waren der Bläserkreis Dutenhofen und der Posaunenchor aus dem nordhessischen Wolfhagen.

Die Idee, gemeinsam zu spielen, hatte Marco Lingemann, ein ehemaliger Mitspieler des Bläserkreises Dutenhofen. Er ist aus beruflichen Gründen nach Nordhessen gezogen. Der Posaunenchor aus Wolfhagen verbrachte in Wetzlar sein Probenwochenende und hat gemeinsam mit dem Bläserkreis Dutenhofen Musik gemacht. Gespielt wurden Stücke, die der Chor aus Wolfhagen mitbrachte und die von Chorleiter Bernd Geiersbach zum Teil selbst arrangiert und eingeübt wurden. Christoph Kraft, der Chorleiter aus Dutenhofen, übte mit allen Bläsern deren Stücke ein. So erlebten die Bläser unterschiedliche Chorleiter und haben gleichzeitig ihr Repertoire erweitert.

„Das harmoniert sehr gut“, stellte der Vorsitzende des Bläserkreises Martin Schorn fest. „Denn nicht nur musikalisch verstehen wir uns, auch menschlich passen wir gut zusammen“, resümierte der Dutenhofener. So gab es neben den musikalischen Aktivitäten eine Stadtführung für die Gäste aus Nordhessen, eine Eselwanderung sowie einen Alphorn-Workshop. Dieser war für die Bläser aus Nordhessen besonders spannend. Den Kontakt wollen beide Chöre aufrechterhalten und im nächsten Jahr steht für den Bläserkreis ein Gegenbesuch in Wolfhagen an.

Christine Kraft