An die Opfer der Umweltzerstörung im Krieg denken

Aufruf zur Beteiligung an der ökumenischen Aktion „Wanderfriedenskerze“:

Mit einem ökumenischen Friedens-Gottesdienst am 1. September, dem Antikriegstag, wird die diesjährige Wanderfriedenskerzenaktion eröffnet. Der Gottesdienst beginnt um 18 Uhr im Frankfurter Dom. Im Anschluss wandern neun große liebevoll gestaltete Friedenskerzen in der Großregion Rhein-Main bei Gottesdiensten und anderen Veranstaltungen der christlichen Kirchen durch die Region.

„Verbrannte Erde – Kriegsopfer Schöpfung“ lautet in diesem Jahr bis zum Buß- und Bettag, Mittwoch, 18. November, das Motto. Dabei geht es um die Erinnerung an die Opfer von absichtlicher Zerstörung der Umwelt im Krieg, die Hungersnöte sowie eine erhebliche Belastung des Ökosystems erzeugt. Die Aktion mahnt zur Verantwortung vor der Schöpfung; dazu, Militärausgaben zu reduzieren und diese für die Bewahrung des Lebens einzusetzen.

Der Arbeitskreis Frieden im Evangelischen Kirchenkreis an Lahn und Dill ruft Gemeinden und Initiativen dazu auf, sich an der Aktion zu beteiligen. Zahlreiche Gemeinden und Gemeinschaften in der Region sind in dieser Hinsicht bereits in ökumenischer Verbundenheit engagiert. Über den online zur Verfügung stehenden Kerzenkalender www.wanderfriedenskerze.de lässt sich ein Termin zur Ausleihe sichern.

Im Laurentiuskonvent in Laufdorf (Ringstr. 21) kann die regionale Wanderfriedenskerze ab 1. Oktober ausgehliehen werden. Mit der Kerze verliehen wird ein Rucksack, in dem sich ein Kerzenständer, eine Gebetshilfe mit liturgischen Impulsen für Gottesdienste und Friedensgebete sowie ein Gästebuch befinden.

In der Gebetshilfe sind auch Informationen zu den beiden Spendenprojekten zu finden: die Unterstützung des Heilgartens Chamchamal und des Gartens von Halabja im Irak hilft traumatisierten Kindern und Jugendlichen und schenkt ihnen mitten im vom Krieg zerstörten Gebieten Ruhe und Schutz:

Wings of Hope,
Evangelische Bank eG,
IBAN: DE27 5206 0410 0003 4036 37, BIC: GENODEF1EK1

Bei der Organisation und Gestaltung von Andachten und Gottesdiensten ist Pfarrer Stephan Hünninger gern behilflich: Tel. 06445/302000 oder st.huenninger@t-online.de. Er bittet gleichzeitig um Hinweise, wer sich an der Aktion beteiligt.

Die ökumenische Aktion „Wanderfriedenskerze“, wurde 2002 von pax christi Limburg initiiert. Getragen wird sie vom ökumenischen Friedenskonveniat, einem Zusammenschluss verschiedener christlicher Kirchen und Gruppen. Die Aktion erinnert jedes Jahr unter einem anderen Thema an die Opfer von Krieg, Terror und Gewalt und setzt sich dabei für gewaltlose Alternativen ein.

Weitere Informationen sind hier zu finden:

gebetshilfe_anschreiben_2020_web

Gebetshilfe_Aktions_Wanderfriedenskerze_2020

bkl